SV Elstertal Silbitz/Crossen-Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla) 1:0 (0:0)



Zum vorletzten Auswärtsspiel in dieser Spielzeit mussten die Orlastädter nach Silbitz reisen. Die Elstertaler gehören in der Rückrunde zu den TopFive in der Tabelle und waren in den letzten 4 Begegnungen auf eigenem Platz unbezwungen. Die Blau-Weißen mussten auf Grund der Verletzung von Kapitän Daniel Meyer, Carsten Plietzsch und Steven Simon fast auf die komplette Defensive verzichten und Trainer René Grüttner musste sein Team erneut umstellen. In der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen hauptsächlich zwischen den Gefahrenzonen ab. Zwar konnten die Orlastädter optische Vorteile erzielen, aber in der Endkonsequenz standen die Platzherren sicher und ließen kaum echte Chancen zu. Und wenn es gefährlich wurde unterband das Schiedsrichterteam wegen Abseitsstellung die Beendigung der Chance. So dauert es fast eine halbe Stunde, bis Markus Strobel per Freistoß sich dem Tor näherte (28. Min.) und kurz darauf sein Schuß vom Silbitzer Keeper Tobias Eckner noch zur Ecke geklärt wurde (29. Min.).

Neustadt war jetzt besser im Spiel und ließ der Silbitzer Mannschaft keine Gelegenheit sich zu entfalten. Einzig ein Eckball von Louis Prieger ließ Gefahr aufblitzen, aber Christoph Haase ließ sich nicht überraschen (36. Min.). Die letzte Chance vor dem Pausenpfiff hatte dann Robin-Lee Engler als Markus Strobel sich auf der rechten Seite durchsetzen kann und seine Flanke im Zentrum sein Ziel knapp verfehlt (41. Min.). Nach Wiederbeginn kamen die Hausherren besser ins Spiel und hatten anfangs die besseren Möglichkeiten. Erst läuft Leon Grünbeyer aus abseitsverdächtiger Position allein auf Torhüter Haase zu, der mit einem Klassereflex den Torerfolg verhindert (48. Min.), dann rettet Tobias Grau den Heber von Milan Svorc vor der Linie (50. Min.).

Nach der kurzen Schwächephase, übernahmen die Blau-Weißen wieder die Initiative. Markus Strobel packte mal ein Pfund raus, aber der Silbitzer Torhüter kann den Ball unter Mühen noch über die Querlatte lenken (59. Min.). Beim Opelfreistoß ist Torhüter Eckner ebenso auf dem Posten, wie beim Schuss ins kurze Eck von Khalil Naif, der von Marcel Käpnick gut in Szene gesetzt wurde (68. Min.). Die Hausherren erhöhten jetzt den Druck und kamen gefährlich über die rechte Seite, aber der Schuß geht auch rechts am Tor vorbei (74. Min.). Dann zieht Neustadt’s Khalil Naif aus 20 Metern ab und sein Schuß senkt sich auf der Querlatte ins Aus (82. Min.). Robin- Lee Engler versucht es als Nächster, aber seinen Schuß kann der Torhüter unter Bedrängnis zur Ecke abwehren (83. Min.). Es kam, was kommen musste. Die Orlastädter können ihre eigenen Chancen nicht nutzen und die Platzherren können mit einem Sonntagsschuss, der nochmal aufsetzt und damit Keeper Haase keine Chance lässt, die glückliche Führung erzielen (86. Min.). Glücklich auch deswegen, weil Schiedsrichter Gäbler ein vorausgegangenes Handspiel übersah und er den Treffer gültig gab.

Die letzten Minuten der Partie drückten die Grüttnerschützlinge den Gastgeber in die eigene Hälfte und versuchten die drohende Niederlage abzuwenden. Aber auch hier wurden zweifelhafte Abseitspositionen durch die Spielleitung erkannt und die Chancen verpufften. So mussten sich die Orlastädter der Heimstärke der Silbitzer beugen und fuhren mit einer Niederlage nach Hause. Der Ausfall der Neustädter Leistungsträger konnten am Ende dann doch nicht kompensiert werden.

Zum nächsten Spieltag erwarten dann die Grüttnerschützlinge am Samstag den schwächelnden SV Motor Altenburg an der Orla.

adiv

Homepage des SV Blau-Weiß Neustadt

   
© www.fussball-sok.de