Vorbericht 11. Spieltag 11teamsports Landesklasse
BW‘90 Neustadt (Orla)- SV Schott Jena II
Samstag 10.11.18, 14.00 Uhr, Sportplatz „Rote Erde“

Wiedergutmachung wird angestrebt



Zum 11. Spieltag der 11teamsports Landesklasse kommt es erneut zu einem Duell auf Augenhöhe. Zu Gast wird am Samstag um 14.00 Uhr der Tabellenzwölfte SV Schott Jena, Zweite Mannschaft. Der Aufsteiger ist aber kein Unbekannter, haben doch die Glaswerker (9 Punkte 21:22 Tore) nach ihrem Abstieg 2017 den sofortigen Wiederaufstieg hingelegt. Das dies ein Duell auf Augenhöhe ist, kann mit Sicherheit nicht im Gedankenraum der Orlastädter liegen. Haben doch die Grüttnerschützlinge besonders in den letzten Begegnungen wenig überzeugend gewirkt.

Die Gäste aus Jena haben einen mäßigen Saisonauftakt hingelegt und hatten nach 6 Spieltagen  nur den Sieg gegen den Tabellenletzten Ilmenau auf dem Tableau.
Seit 4 Spieltagen sind die Glaswerker unbezwungen. Neben 3 Remis gegen Saalfeld (3:3) und gegen Lobenstein und Zeulenroda (jeweils 1:1) steht ein aufhorchender 4:2 Sieg gegen Spitzenreiter Westvororte am 9. Spieltag.
Die letzten vier Aufeinandertreffen konnte allesamt der SV Blau-Weiß‘90  für sich entscheiden bei einem Gesamttorverhältnis von 13:4 Toren und damit spricht die Statistik eine eindeutige Sprache für die Orlastädter. Aber spätestens nach dem letzten Wochenende weiß man, dass Statistiken wenig mit der Realität im Fußball zu tun haben.
Die wiedererstarkten Glaswerker kommen nun am Samstag zur derzeit schlechtesten Heimmannschaft der Liga. Mit einem Auswärtssieg würde die Reserve des Verbandsligisten an den Blau-Weißen vorbeiziehen.
Nach der indiskutablen Leistung beim Tabellenletzten in Ilmenau brennen die Grüttnerschützlinge  auf Wiedergutmachung. Das dies kein Selbstläufer sein wird, ist allen Beteiligten klar wie Kloßbrühe. Trainer René Grüttner wird aber voraussichtlich erneut nicht auf seine stärkste Startformation zurückgreifen können. So sind die Verletzungen der Mittelfeldakteure Daniel Meyer, Pascal Kern und Sandro Badermann zu schwerwiegend, um einen risikolosen Einsatz zu gewährleisten. Ebenso wird er auf den Einsatz von Kba Szalek verzichten müssen, der seine 5. Gelbe Karte absitzen muss.
Das macht die Aufgabe für die Blau-Weißen nicht geringer. In Krisengeschüttelten Zeiten haben sich die Orlastädter bisher immer selbst aus dem Sumpf ziehen können. Bleibt also abzuwarten, wie das Team den Auftritt in Ilmenau wegstecken kann und sich gegen den wiedererstarkten Widersacher aus Jena zur Wehr setzen kann. Es ist also wieder einmal an der Zeit sich auf alte Neustädter Tugenden zu besinnen und mit einer überdurchschnittlichen, kämpferischen Leistung den ersten Heimsieg dieser Saison zu erzielen. Zeit wird es.

Schiedsrichter der Begegnung wird der junge Philipp Keith aus Arnstadt sein. adiv

   
© www.fussball-sok.de