Vorbericht FSV Grün-Weiß Blankenhain- Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)

13. Spieltag 11teamsports Landesklasse

Samstag, 1.12.18 14.00 Uhr, Sportplatz Blankenhain

Letzte Reise der Hinrunde für die Blau-Weißen geht ins Weimarer Land



Am 13. Spieltag gehen die Blau-Weißen nochmals auf Reisen. Der letzte Spieltag der Hinrunde treibt die Grüttnerschützlinge nochmals zu einem Aufsteiger. In einer Talsenke der Schwarza liegt das malerisch gelegene Städtchen Blankenhain in einer reizvollen Umgebung. Für die Schönheiten der Natur werden sich die Orlastädter aber eher weniger interessieren, wenn sie beim Tabellendreizehnten FSV Grün-Weiß Blankenhain antreten müssen Am ersten Adventswochenende will man so kurz vor Weihnachten nochmals mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen. Also beide Mannschaften wollen das natürlich. Die Grün-Weißen Löwen sind als souveräner Aufsteiger der Kreisoberliga Mittelthüringen nach 3 jähriger Landesklasseabstinenz zurückgekehrt.

Der von Trainer Heiko Schaarschmidt betreute Aufsteiger hat es erwartungsgemäß schwer in der ersten Saison nach Wiederaufstieg. Neben der Germania aus Ilmenau haben die Kicker aus dem Weimarer Land mit 11 Toren die wenigsten Treffer erzielt. Aber 8 der 11 Treffer sind in heimischen Gefilden erzielt worden. Erst kürzlich musste eine der stärksten Auswärtsteams der Liga, der FC Motor Zeulenroda eine glatte 0:3 Niederlage auf dem Blankenhainer Sportplatz an der Lindenstraße hinnehmen. Die Blankenhainer sind zwar Tabellenvorletzter, aber trotzdem nur 1 Punkt von den Orlastädtern entfernt. Gegen Mannschaften vom Tabellenende konnten die Grün-Weißen sämtlichst Siege einfahren und da kommen den Löwen, die seit 4 Spielen erfolglosen Neustädter gerade recht, um sich mit einem Heimsieg in die Weihnachtszeit zu verabschieden. Ganz so einfach werden die Blau-Weißen es den Grün-Weißen aber nicht machen. Spielerisch haben die Grüttnerschützlinge in der Vergangenheit gar keine schlechte Figur gemacht, aber die individuellen Fehler in der Abwehr führten zu leichten Gegentreffern, als auch fehlt die Fortune in den Offensivbemühungen zur Treffererzielung. Wenn diese Faktoren abgestellt werden können, dann wird auch der Erfolg wieder an die Orla zurückkehren.

Vielleicht ist die lange, dreimonatige Pflichtspielpause auch eine gute Zeit zum Luftholen für die Orlastädter. Aber vor dem Luftholen hat der Verband nochmal das Mühen gestellt. Auf dem, auf Grund der zu erwartenden Witterungsbedingungen, vermutlich schwer zu bespielenden Platz, ist schön Spielen nicht angesagt, da gibt es nur Kämpfen und Beißen. Bei einem Spiel auf Augenhöhe wird es dann auf die Tagesform ankommen, wer den Kampf besser annimmt und seine Chancen nutzt. Darin liegt die Spannung und Brisanz dieser Begegnung. Trainer René Grüttner kann dabei, wie sooft indem letzten Wochen vermutlich nicht auf seine stärkste Wunschelf zurückgreifen. Denn weiterhin fehlen die verletzten Mittelfeldakteure Sandro Badermann (Knöchel) und Pascal Kern (Oberschenkel). Ob Offensivmann Khalil Naif eigesetzt werden kann ist ebenso fraglich. Egal was passiert, es gibt keine Ausreden mehr, wer ein einigermaßen ruhiges Weihnachtsfest will, der muss sich durchkämpfen durch die letzten 90 Minuten diesen Jahres und hoffen wir einfach mal, daß die Blau-Weißen Mannen um Kapitän Robin-Lee Engler das glücklichere Händchen, bzw. eher Füßchen oder Köpfchen haben und sich mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden.

Schiedsrichter der Begegnung am Samstag Nachmittag um 14.00 Uhr wird Markus Eddel aus Jena sein.

adiv

   
© www.fussball-sok.de