Vorbericht 24. Spieltag 11teamsports Landesklasse

SV Schott Jena II- Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)

Samstag, 1. Juni 2019, 15.00 Uhr

Blau-Weiß will weiter Punkten


Noch zwei Auswärtsspiele stehen vor den Blau-Weißen. Als nächstes geht es in die Lichtstadt Jena zur Verbandsligareserve Schott Jena II. Die Jenaer sind derzeit der Tabellenzwölfte (26 Punkte, 41:48 Tore) und in der derzeitigen Position jenseits von Gut und Böse. Ein Fakt, daß die Mannschaft von Trainer Thomas Hurt befreit aufspielen kann und das die Glaswerker spielerisch eine der stärksten Mannschaften der Liga sind, ist wohl unbestritten. Das hat auch Tabellenführer Westvororte in der Hinrunde erleben müssen, als die Schottianer daheim 4:2 die Oberhand behielten Am letzten Spieltag musste der Gegner der Orlastädter gegen Zeulen kurz vor Ultimo noch den Ausgleich hinnehmen. In den letzten 3 Spielbegegnungen fehlte der volle Erfolg und damit fehlt der Anschluss an das Mittelfeld der Liga.

In der Rückrunde haben die Glaswerker 10 Punkte sammeln können und liegen damit unter ihren Möglichkeiten. Auf Grund der aktuellen Rückrundensituation gehen die Grüttnerschützlinge mit einer gewissen Favoritenrolle in die Begegnung. Im Hinspiel mussten die Blau-Weißen eine knappe Heimspielniederlage hinnehmen. Sonst haben die Orlastädter in den direkten Duellen die Nase vorn. Die GrüttnerElf schielt noch ein wenig in die obere Region und muss dafür natürlich auch den vollen sportlichen Erfolg anstreben.
Nach dem glanzlosen Sieg gegen das Schlusslicht Germania Ilmenau wollen die Balu-Weißen natürlich den attraktiven Fußball der vorangegangenen Spiele auf Feld bringen. Wird natürlich für das Spiel schwerer werden, weil Kapitän und bester Torschütze der Neustädter Robin Lee Engler mit seiner Gelbsperre fehlen wird. Trainer René Grüttner wird also sein Team umstellen, um die Durchschlagskraft der letzten Spiele zu kompensieren.  Der Rhythmus der letzten Wochen bleibt bestehen, Samstag, 15.00 Uhr ist Beginn der Wiedergutmachung zum Hinspiel und auswärts ist die GrüttnerElf auch nicht zu unterschätzen. Die Unterstützung der Blau-Weißen Gemeinde ist davon erneut vonnöten und deshalb geht’s ab nach Jena am Samstag. Schiedsrichter der Partie wird Tobias Lange aus Sömmerda sein, der die Neustädter Partie gegen Zeulenroda in der Hinrunde bei der Heimniederlage leitete Bleibt zu hoffen, daß die erneute Spielleitung einen besseren Ausgang bringt. adiv

   
© www.fussball-sok.de