Spielbericht 25. Spieltag 11teamsports Landesklasse

FSV Schleiz-SV Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla) 2:0 (0:0)

Das Derbyglück pendelt sich auf die Schleizer Seite


Die Spielansetzer des Verbandes haben am vorletzten Spieltag der Saison ein Derby auf den Plan gerufen. Schade, daß man den Wunsch beider Vereine das Spiel als Einleitung in das Pfingstwochenende am Freitagabend zu spielen, nicht entsprochen hat, dann wären vermutlich sogar mehr als 150 Zuschauer am Fasanengarten gewesen. Sei es drum, so mussten die Kicker bei bestem Fussballwetter am Samstag Nachmittag ins Derby gehen. Der Neustädter Trainer René Grüttner musste im Vergleich zum Auswärtserfolg der Vorwoche bei Schott II, auf Grund von Verletzungen gleich auf 3 Positionen seine Mannschaft umstellen. Trotzdem wollten die Orlastädter etwas Zählbares aus der Kreisstadt mitnehmen. Schleiz hatte sich in den letzten Partien in Torlaune geschossen und wollte auch im Derby ihre gewachsene Stärke zeigen.

So entwickelt sich von Anfang an ein kurzweiliges, ansehnliches Derby mit zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Den Reigen eröffnet Youngster Bernhard Grimm, der nach öffnenden Pass von der rechten Seite kam, aber die Abwehr mit Torhüter Alexander Hebenstreit noch zur Ecke abwehren konnte (5.). Dann kamen die Platzherren über ihren Torjäger Frank Gerisch, dessen Schußversuch ebenfalls nur zur Ecke führte, die dann aber nach dem Kopfball vom Markus Stankowski, der knapp über den Querbalken landet, gefährlich wurde (7.). Dann ist es erneut Frank Gerisch, der nach Zuspiel von der linken Seite das Spielgerät nur knapp neben den Kasten platziert (9.). Die Hausherren zeigten in dieser Phase, warum sie auf Tabellenplatz drei stehen. Die Flanke von der rechten Seite kommt erneut auf den Kopf von Markus Stankowski, aber der Neustädter  Torhüter Dominik Naujoks kann mit einer Klassereaktion den Einschlag verhindern (15.). Dann ist es erneut Bernhard Grimm, der geschickt wird, aber der Schleizer Keeper erlangt vorher den Ball (21.). Im Gegenzug setzt Frank Gerisch seinen Mitspieler Oliver Schmidt in Szene und Dominik Naujoks muss all sein Können aufbringen und nimmt ihm  den Ball noch vom Fuß (22.). Blau-Weiß hat dann den Torschrei schon auf den Lippen, als sich Pascal Kern seine Schnelligkeit ausnutzt und ins Zentrum passt, wo Steven Simon freistehend den Ball nur um einen Hauch verfehlt (26.).

Die Orlastädter konnten sich nun mehr und mehr aus der anfänglichen Schleizer Umklammerung befreien und die Zuschauer sahen eine spannende erste Hälfte. Jede Mannschaft hatte noch jeweils eine gute Freistoßposition zu verzeichnen, aber sowohl Daniel Opel‘s Versuch konnte der Keeper vereiteln (39.), als auch Frank Gerisch‘s Nachschuss (45.) landet nicht im Gehäuse. In der zweiten Hälfte eine Spiegelung der Ersten. Beide Mannschaften spielten auf den Sieg und erspielten sich weitere Möglichkeiten. Neustadt’s letzter Mann verhindert den Schußversuch von Frank Gerisch mit einer erneuten Klassereaktion (59.). Auf der anderen Seite muss Alexander Hebenstreit sein ganzes Können aufbieten, als  er die schnellen Gegenstöße über Robin-Lee Engler durchs Zentrum, als auch der Versuch von Sandro Badermann über die rechte Seite mit guten Reaktionen vereiteln konnte. Ein enges Spiel zeigt, dass wer hier den ersten Treffer erzielt vermutlich den Platz als Sieger verläßt. Das taten dann die Hausherren, die über Frank Gerisch kamen. Sein Lupfer kann die Neustädter Abwehr vorerst noch vor der Linie aufhalten, aber der eingewechselte Hannes Kühnel drückt den Ball dann irgendwie über die Linie zur umjubelten Schleizer Führung (70.).

Das war es aber noch nicht, Khalil Naif behält beim Neustädter Angriff die Übersicht und spielt  Bernhard Grimm an, in dessen Schuss sich noch ein Schleizer Abwehrmann wirft und für seinen geschlagenen Torhüter zur Ecke rettet (73.). Die Ecke kommt dann irgendwie zu Carsten Plietzsch, der aber nur den Schleizer Pfosten trifft. Die beste Neustädter Möglichkeit zum Ausgleich in der zweiten Hälfte. Erneut scheitert dann Markus Stankowski per Kopf an Dominik Naujoks, der den Ball noch über den Querbalken lenkt (75.). Die Neustädter stemmen sich gegen die drohende Niederlage, bleiben aber letztendlich erfolglos. Torjäger Frank markiert dann den 2:0 Endstand, als nach einem Foulspiel an Sandro Badermann der Pfiff von Schiedsrichter Weltzien ausblieb, die Schleizer gedankenschnell weiter spielen und diesmal blieb Dominik Naujoks im Eins zu Einsduell gegen den allein auf ihn zulaufenden Frank Gerisch nur zweiter Sieger blieb. Am Ende standen die Blau-Weißen trotz einer ansprechenden Leistung mit leeren Händen da und die Schwarz-Gelben hatten das Glück des Tüchtigen und zeigten in ihrem letzten Heimspiel warum die Elf von Trainer Roger Fritzsch mit zu den besten Teams der Landesklasse gehören. Die Grüttnerschützlinge absolvieren am nächsten Sonntag dann ihr letztes Heimspiel in Neustadt und wollen sich von ihrem Publikum verabschieden. adiv

Trainerstimme Rene Grüttner: Wir wussten vor der Begegnung von der Schwere des Spiel und wollten aber unbedingt etwas Zählbares mitnehmen. In einem intensiven und engem Spiel war  uns klar, dass Nuancen für den Sieg entscheiden können. Das Glück pendelte dann doch zu den Schleizern, denen meine Jungs aber alles abverlangt haben und deshalb kann ich letztendlich trotzdem stolz auf mein Team sein, wie wir uns hier präsentiert haben.

Schleiz: Hebenstreit (TW), Weiß (88. Woitzik), Nukovic, Hoyer, Schmidt (46. Kühnel), Berger, Gerisch, Stankowski, Saß, Liebold, Horn (C)

Neustadt: Naujoks (TW), Plietzsch (GK), Käpnick (68. Naif), Meyer, Opel, Engler (C), Badermann, Grau (GK), Grimm, Kern (GK), Simon (84. Cypionka)

Torfolge: 1:0 Kühnel (70.), 2:0 Gerisch (86.)

   
© www.fussball-sok.de