Vorbericht 5. Spieltag 11teamsports Landesklasse
Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)- VfR Bad Lobenstein
Samstag, 22.9.18, 15.00 Uhr, Sportplatz „Rote Erde“

Der Nächste Bitte!


Derbyzeit am 5. Spieltag auf der „Roten Erde“ und nach dem sensationellen Auswärtserfolg in Kahla kommt der nächste heiße Titelkandidat an die Orla. Am Samstag Nachmittag ist der VfR Bad Lobenstein zu Gast an der Orla. So kommt es zum Duell Fünfter (7 Punkte, 11:6 Tore) gegen Siebter (6 Punkte, 8:4 Tore) und damit zum Duell der Verfolger der Tabellenspitze. Wer die Tuchfühlung an die Spitze behalten will, muss in dieser Begegnung auf vollen Erfolg ausgehen. Im Sommer haben die Gäste aus dem Koseltal ihre bereits beeindruckende Offensivabteilung mit den Angreifern Nils Hammerschmidt und Sebastian Gäbelein aus Hirschberg verstärkt, die den VfR Bad Lobenstein noch unberechenbarer im Angriff machen. Im Abschluss der vergangenen Landesklassesaison als Vizemeister hat die eingespielte Truppe von Trainer Heiko Becker dadurch qualitativ gewonnen und ist damit auch automatisch Staffelfavorit in dieser Serie.

Die Kurstädter waren jahrelang eine unüberwindbare Hürde für die Blau-Weißen. Egal was sie anstellten, gegen den Verein für Rasensport war kein Land in Sicht. Weder Punkte noch Tore wollten den Orlastädtern gelingen. Erst in der Vorsaison konnte Trainer René Grüttner den Bock umstoßen blieb in der Addierung Sieger gegen die Koseltaler. Im Hinspiel in der Kurstadt noch mit einem unglücklichen Punktgewinn, ließ man im Rückspiel nichts anbrennen und besiegte die Beckerelf glatt mit 2:0, wobei Khalil Naif seine Vollstreckerqualitäten nachgewiesen hat und beide Treffer erzielte. Das war für die Kurstädter der Beginn einer beeindruckenden Serie. In den darauffolgenden 17 Pflichtspielbegegnungen (2 mal Pokalsiege) blieben die Beckerschützlinge 14 mal Sieger und 3 mal beendeten sie die Spiele  mit einem Remis und blieben ohne Niederlage. Bis zum letztem Spieltag, als die Lobensteiner beim FC Saalfeld  mit 1:2, trotz Führung, stolperten.

Nach dem Sensationellen Erfolg bei der ambitionierten BSG Chemie Kahla haben die Jungs um den jungen Kapitän Robin-Lee Engler eine Menge Selbstvertrauen getankt, um auch den, von vielen Ligakonkurrenten ernannten Staffelfavoriten, VfR Bad Lobenstein die Stirn zu bieten. Sicher könnte man dem klaren Erfolg in Kahla denken, daß das Spiel gegen Bad Lobenstein nur noch Formsache ist. Aber weit gefehlt, Neues Spiel, Neue Aufgabe! Und die wird eine ganz andere und ungleich Schwerere sein. Das Spiel gegen Kahla, da hat an diesem Tag wirklich alles gepasst und solche Tage hast du nur 1 oder 2 Spieltage in der Saison. Deshalb meint auch Kapitän Robin-Lee Engler, daß das Ergebnis absolut kein Grund dafür ist sich in Sicherheit zu wähnen und überheblich zu werden, Lobenstein ist ein ganz anderes Kaliber und wird ein ganz anderes Spiel sein.
Aber Fakt ist, Blau-Weiß‘90 wird mit breiter Brust gegen das dicke Brett Bad Lobenstein auftreten und alles dafür tun, die Erfolgsstory weiter zu schreiben. Ob der Einsatz vom verletzt ausgeschiedenen Marcel Käpnick schon wieder möglich ist, ist eher fraglich, aber Mittelfeldmotor Daniel Meyer könnte wieder dabei sein. Eins ist aber gewiß, dieses Derby sollte sich niemand entgehen lassen, denn Spannung ist mit Sicherheit gegeben und vielleicht können die Blau-Weißen den nächsten Staffelfavoriten zum stolpern bringen. Also alle Heraus und ab auf die „Rote Erde“ und vorzugsweise die Orlastädter unterstützen und dann ist vielleicht auch   mit Bad Lobenstein, „ der Nächste Bitte“, der sich seine Zähne Blau-Weiß Färben muss, weil er sie sich ausgebissen hat.

Schiedsrichter der Begegnung wird Christopher Jänike aus Jena sein, wenn die Partie am Samstag um 15.00 Uhr beginnt.

adiv


Homepage des SV Blau-Weiß Neustadt

   
© www.fussball-sok.de