20. Spieltag/06.05.2018

LSV Zollgrün - SG Knau/Plothen 2:5 (0:4)

 

Zollgrün mit großer Personalnot, so musste selbst der 59-jährige Torwart Kanz wieder die Schuhe schnüren. Hinzu kommt noch Pech, Brandenberger verletzte sich schwer, so dass für die kommenden Wochen ausfallen wird. An dieser Stelle gute Besserung für ihn! Die Schrumpfmannschaft verkaufte sich tapfer und hielt das Ergebnis in einem erträglichen Rahmen.

Tore: 0:1 Göpfert (4.), 0:2 Wieduwilt (6.), 0:3 Göpfert (13.), 0:4 Luckner (28.), 1:4 Meier (48.), 2:4 Meißgeier (56.), 2:5 Pfaffendorf (60.)


   
SV Krölpa -  SG Kirschkau 5:1 (4:0) – das Spiel wird als Hin- und Rückspiel gewertet


Die Gäste begannen das Spiel in Unterzahl und gerieten schnell mit 2:0 in Rückstand. Nach der Vervollständigung der Mannschaft hielten die Gäste besser dagegen, mussten jedoch dem Chancenplus von Krölpa letztlich Tribut zollen. Der Kirschkauer Torhüter Marcel Temmler verhinderte eine höhere Niederlage.

Tore: 1:0 Drechsel (4.); 2:0, 3:0 Pätz (6./20.); 4:0 Drechsel (23.); 4:1 Dura (58.); 5:1 Scheibe (60.+1.)



SG Bergland Oschitz - SV Blau-Weiß Auma II  3:2 (1:1) das Spiel wird als Hin- und Rückspiel gewertet


50 Zuschauer erlebten in Oschitz ein wahres Auf und Ab der Gefühle beim Sechs-Punkte-Spiel gegen den SV Blau-Weiß Auma. Schon früh war zu sehen, dass die ersatzgeschwächten Oschitzer es an diesem Tag schwer haben werden. Schon in der achten Minute erzielte Milt für das 0:1 für die Gäste. Danach kam es zu einer dramatischen Szene im Strafraum der Gäste: Torwart Bergmann prallte mit dem noch aus dem Weg springenden Eberhardt zusammen und zog sich eine Platzwunde zu. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung und eine schnelle Genesung. Für ihn sprang Lubba kurzer Hand als Tormann ein und das Spiel konnte fortgesetzt werden. Oschitz nutzte in der 14. Minute das Gäste sich erst einmal sammeln mussten und erzielten durch Rudolph den Ausgleich, mit diesem Ergebnis ging auch in die Kabine ging. Die zweite Hälfte des Spieles sollte einem wahren Kampf werden. Nachdem Auma in der 36. Minute bereits das 1:2 bejubeln durften, taten sich die Hausherren schwer zum Abschluss zu kommen. Chance um Chance wurde vergeben und erst in der 54. Minute wurde Walther mit dem 2:2 belohnt. In den Schlussminuten setzte Oschitz auf eine Karte, um den Sieg zu erzwingen. Und dies glückte in der 60. Minute wiederum durch Walther, der im letzten Moment glücklich zum Abschluss kam und die SG Bergland damit zum Sieger an diesem Tag schoss.


Tore: 0:1 Milt (8.), 1:1 Rudolph (14.), 1:2 Böttcher (36.), 2:2 Walther (54.), 3:2 Walther (60.)



SV Niederböhmersdorf - SG Görkwitz 63 5:0  

Von diesem Spil liegt leider kein Bericht vor.



SG Tanna/Unterkoskau II - SV 1961 Lössau 3:0 (2:0)


Bei herrlichem Fußballwetter fand vor 30 Zuschauern das erste von drei aufeinanderfolgenden Heimspielen auf dem Unterkoskauer Rasen statt. Am Anfang entwickelte sich weitesgehend verteiltes Spiel. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Hausherren langsam zwingender und erzielten folgerichtig Mitte der ersten Halbzeit den Führungstreffer durch Tim Spranger. Aber, wie schon in den vergangenen Spielen wurden viele klare Chancen liegen gelassen. Mehrfach scheiterte man am besten Lössauer, Keeper Reik Lautenschläger oder am Aluminium. Kurz vor der Pause netzte Torjäger Marco Kaiser einen schönen Angriff über die rechte Seite unter die Latte ein. Nach der Pause das gleiche Bild: Lössau kämpfte unverdrossen und die Gastgeber übertrafen sich im Auslassen der Torchancen. So war es dem eingewechselten Patrick Wolf vorbehalten, mit einem herrlichen Schuss den Endstand herzustellen. Beide Mannschaften machten es dem Schiedsrichter Nico Rudorf, der sein erstes Spiel pfiff, in einem fairen Match einfach.

Tore: 1:0 Spranger (18.), 2:0 Kaiser (26.), 3:0 Wolf (50.)
 

FC Chemie Triptis II - SV Güldequelle Löhma 7:0 (3:0)


Bei herrlichen Fußballwetter empfingen die Chemiker die Gäste aus Löhma. Triptis von Beginn an offensiv eingestellt erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Besonders Huber und Reinhold im Zusammenspiel waren immer gefährlich. Die Führung erzielte Fraubös, dessen Schuss allerdings von einem Löhmaer Spieler abgefälscht wurde. Reinhold bediente dann Wutzler, der auf 2:0 erhöhte und kurz darauf den Halbzeitstand mit seinen zweiten Treffer herstellte. Die Gäste versteckten sich nicht und kamen mehrmals vor das von Grüner gehütete Tor, scheiterten jedoch mehrfach.

Im zweiten Durchgang wurde die Überlegenheit von Triptis deutlicher und auch in Toren ausgedrückt. Wutzler mit weiteren drei Treffern und Reinhold besiegelten dann den verdienten Heimsieg. Fahrlässig wurde jedoch mit den Torchancen bei den Gastgebern umgegangen, beste Möglichkeiten blieben ungenutzt. So hätte das Ergebnis mindestens zweistellig ausfallen müssen. Die Gäste mit zwei Distanzschüssen und einem Freistoß stets um Resultatsverbesserung bemüht, gaben sich nicht auf, verfehlten aber knapp das Tor. Schiedsrichter Rosenbusch leitete diese faire Partie sicher und hatte mit beiden Mannschaften keine Probleme.

Tore: 1:0 Fraubös, 2:0 Wutzler (14.), 3:0 Wutzler (26.), 4:0 Wutzler (32.), 5:0 Wutzler (44.), 6:0 Reinhold (45.), 7:0 Wutzler (48.)



Nachholspiel  am Freitag:

SV Krölpa - LSV Zollgrün 10:0 (6:0)


In einem sehr einseitigen Spiel standen die Gäste aus Zollgrün von Beginn an auf verlorenem Posten. Bereits nach 10 Minuten stand es 3:0 für die Gastgeber. In der 2. Halbzeit gab Krölpa seinen Ersatzspielern eine Chance und schoss weitere vier Tore zum Sieg

Tore:  1:0 Scheibe (2.); 2:0 Novak (4.); 3:0 Pätz (9.); 4:0 Scheibe (18.); 5:0 Novak (21.); 6:0 Drechsel (27.); 7:0, 8:0 Drechsel (32.,37.); 9:0 Weiser (56.); 10:0 Scheibe (60.)
 

Texte: Vereine

   
© www.fussball-sok.de