FC Chemie Triptis II - SV Krölpa 6:2 (3:1)

 

In einem spannenden Spiel konnte Triptis erst zum Ende der Partie das Ergebnis in die Höhe Schrauben. Fraubös mit jeweils sehenswerten Kopfballtoren nach Eckbällen brachte Chemie in Front. Reinhold legte nach, Drechsel erzielte aber kurz vor der Pause noch den Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang blieben viele Chancen der Gastgeber ungenutzt und Riedel im Krölpaer Tor verhinderte einige Gegentreffer. Schließlich war Wutzler dann doch nach mehreren Versuchen erfolgreich und stellte die Weichen auf Heimsieg. Reinhold machte mit seinem Doppelpack den Deckel darauf, wobei sich die Gäste aus Krölpa nie aufgaben. Scheibe immer wieder mit Aktionen gefährlich, er knallte kurz vor Schluss den Ball aus der Distanz knapp drüber. Drechsel sehenswert mit seinem zweiten Treffer für die Krölpaer zum 6:2-Endstand.

Tore: 1:0, 2:0 Fraubös (10./13.), 3:0 Reinhold (15.), 3:1 Drechsel (29.), 4:1 Wutzler (48.), 5:1, 6:1 Reinhold (52./58.), 6:2 Drechsel (59.)


SG Görkwitz 63 - SV 1961 Lössau  5:3 (1:0)


Im Duell der beiden Kellerkinder kam der Gastgeber nach einer 4:0-Führung noch in Verlegenheit. Erst in der Nachspielzeit gelang es Raithel mit seinem Treffer zum 5:3, endgültig die drei Punkte unter Dach und Fach zu bringen. Görkwitz fand nur langsam ins Spiel, erst kurz vor dem Seitenwechsel gelang die aufopferungsvoll kämpfenden Gästen der Führungstreffer. Nach der Pause drückte Görkwitz auf das Tempo und kam verdientermaßen zu einer klaren 4:0-Führung. Doch individuelle Fehler in der Abwehr brachten die  Hausherren noch einmal in Bedrängnis. Mit etwas Glück wäre durchaus für Lössau der Ausgleich noch möglich gewesen.

Tore: 1:0 Raithel (26.), 2:0 Opelt (34.), 3:0 Winter (38./Eigentor), 4:0 F. Gallasch (40.), 4:1 Rosemüller (46.), 4:2, 4:3 Heydemann (48./56.), 5:3 Raithel (60. + 1.)

   
© www.fussball-sok.de