21. Spieltag / 27.05.2018

SG Kirschkau - SG Knau/Plothen 5:6  


Ein Freizeitliga-Spiel mit reichlich Toren sahen die Zuschauer in Kirschkau. Von Beginn an kämpften beide Mannschaften mit offenem Visier. In der Folge ergaben sich über das gesamte Spiel immer wieder Chancen auf beiden Seiten. Ein Aufeinandertreffen auf Augenhöhe, das am Ende auch einen anderen Verlauf nehmen können.

Tore:  1:0 Dura (7.), 1:1 Müller (10.), 1:2 Pfaffendorf (12.), 2:2 Rüdiger (15.), 2:3 Luckner (18.),3:3 Rüdiger (20.), 4:3 Dura (30.), 4:4 Müller (45.), 5:4 Mariciuc (51.),  5:5 Luckner (54.), 5:6 Göpfert (56.)


SV Güldequelle Löhma - LSV Zollgrün 7:1 (3:0)


Löhma hat die Pokalniederlage gut verkraftet und siegte 7:1 gegen Zollgrün. Von Anfang an sorgte Löhma für hohen Druck und ließ die Gäste aus Zollgrün kaum aus ihrer Hälfte kombinieren. Nach drei Minuten wurde Baumeyer auf links schön freigespielt. Mit dem ersten Versuch scheiterte er noch, konnte den Abpraller dann aber im Tor versenken. Kurz darauf schlug eine scharf getretene Ecke unglücklich für den Gästetorhüter von dessen Hacke im Zollgrüner Tor ein. Löhma hielt das Tempo weiter hoch und schaltete keinen Gang zurück. Nach mehreren starken Paraden musste kurz vor der Pause Grüner nochmal hinter sich greifen als Petrich eine Eingabe sicher im Eck versenkte.
Verteidiger Hollman setzte kurz nach dem Seitenwechsel zum Sololauf an und schoss zum 4:0 ein. Zollgrün kam jetzt aber ein ums andere Mal zu Kontermöglichkeiten. Tschirpke erzielte bei einem dieser Konter das 4:1. Danach besonnen sich die Gastgeber auf ihr an diesem Tag gutes Kombinationsspiel und legten weitere drei Treffer nach.

Tore: 1:0 Baumeyer (3.), 2:0 Grüner (ET/4.), 3:0 Petrich (29.), 4:0 Hollmann (36.), 4:1 Tschirpke (46.), 5:1 Feistel (47.), 6:1 Grüner (ET/50.), 7:1 Petrich (52.)
 

SV 1961 Lössau - FC Chemie Triptis II 0:11  (0:4)


Eine herbe Klatsche für den Tabellenvorletzten gegen den wohl kommenden Meister. Vom Anpfiff weg geriet man unter Beschuss, Torwart Lautenschläger hielt was er halten konnte und ließ die Triptiser Stürmer auch mehrfach staunen. Bei sommerlichen Temperaturen hatte Lössau kaum Offensivaktionen. Schiedsrichter Roder hatte keine Probleme mit der fairen Partie.

Tore: 0:1 Grüner(7.), 0:2, 0:3 Wutzler (11./18.), 0:4 Reinhold (22.), 0:5 Fraubös (34.), 0:6 Wutzler (37.), 0:7 Reinhold (42.), 0:8 Wutzler (46.), 0:9 Fraubös (50.), 0:10, 0:11 Wutzler (54./59.)


SG Görkwitz 63 - SG Tanna/Unterkoskau II 0:7 (0:2)


Zumindest bis zur Pause erwiesen sich die ersatzgeschwächten Hausherren als ein gleichwertiger Gegner. Mit zunehmender Spieldauer hatte Görkwitz nichts mehr entgegenzusetzen und die Spielgemeinschaft schraubte das Ergebnis in die Höhe.

Tore: 0:1, 0:2 Bähr (25./27.), 0:3, 0:4 Ulrich (37./41.), 0:5, 0:6 Spranger (44./56.), 0:7 Lang (57.)


SV Blau-Weiß Auma II - SV Niederböhmersdorf  2:1 (1:0)


Die Aumaer Reserve empfing den Tabellennachbarn aus Niederböhmersdorf. Die Gastgeber stellten sich auf den gewohnt schwierigen Gegner ein und standen defensiv sehr kompakt. Torchancen gab es auf beiden Seiten gleich verteilt, nur nutzten diese die Aumaer. Lubba brachte seine Farben in Führung. Böttcher konnte nach dem Seitenwechsel erhöhen. Auma versuchte das 2:0 zu verteidigen, doch kurz vor Schluss erzielte Schauerhammer den Anschlusstreffer.

Tore: 1:0 Lubba (20.), 2:0 Böttcher (31.), 2:1 Schauerhammer (59.)

SV Krölpa - SG Bergland Oschitz 3:5 (2:1)


Die ersatzgeschwächten Gastgeber hielten gegen die Bergländer in der ersten Halbzeit noch gut mit. Nach der Halbzeitpause gingen die Krölpaer zwar in Führung, mussten sich aber im Verlauf der zweiten Halbzeit der Überlegenheit von Oschitz geschlagen geben.

Tore: 0:1 Eberhardt (5.), 1:1, 2:1 Drechsel (6./38.), 2:2 Eberhardt (42.), 2:3 Walther (48.), 2:4 Eberhardt (53.), 3:4 Scheibe (56.), 3:5 Hofmann-Bilek (60.)


Nachholspiel
FC Chemie Triptis II - SG Bergland Oschitz 6:0 (3:0)
Im Spitzenspiel der Freizeitliga fegte Tabellenführer Triptis, vor einer ansprechenden Zuschauerkulisse, Oschitz mit 6:0 vom Platz und revanchierte sich für die Niederlage am grünen Tisch. Fraubös brachte die Grün-Weißen schnell in Führung, welche Reinhold und Huber nach schönen Spielzügen ausbaute. Wutzler stellte mit dem 4:0 vor der Halbzeit die Weichen endgültig auf Heimsieg. Von Oschitz wenig zu sehen, in der Offensive kaum Aktionen - Schuster im Tor musste nur zwei Angriffe verhindern, der Rest ging drüber oder vorbei. Der sehenswerte Seitfallzieher von Porst hätte einen Treffer für die Gäste verdient, ging nur knapp über das Tor und Chemie II mit einer beruhigenden Führung in die Halbzeit.
Im zweiten Durchgang ging es genauso weiter. Triptis bestimmte das Spiel, lies aber wieder einige Chancen liegen. Römhildt mit Doppelpack (wie bereits im annullierten Hinspiel), erzielte mit dem 5:0  den 100. Treffer in dieser Saison für Triptis und besiegelte mit seinem zweiten Tor den wichtigen Heimsieg. Oschitz noch mit zwei, drei guten Chancen, scheiterten an Schuster und mussten mit leeren Händen die Heimreise antreten.
Tore: 1:0 Fraubös (2.), 2:0 Reinhold (9.), 3:0 Huber (17.), 4:0 Wutzler (21.), 5:0 Römhildt (52.), 6:0 Römhildt (60.)

Text: Vereine und J. Müller    

   
© www.fussball-sok.de