10. Spieltag / 11.11.2018

SG Tanna/Unterkoskau II - SG Görkwitz 63 11:0 (5:0)


Passend zum Faschingsauftakt ließen es die Hausherren elfmal im Gästekasten klingeln. Eigentlich war das Spiel gegen die Görkwitzer Mannschaft schon nach 7 Minuten durch. Zu diesem Zeitpunkt führte die SG bereits mit 3:0. Den Torreigen eröffnete Hans Ullrich in der 2. Minute mit einem strammen Schuss. Dann war bis zur Halbzeit die Abteilung FDJ dran. Jonas Blobelt (zweimal), Fabian Dietrich und Phil Zeuner erhöhten auf 5:0. Dabei hatten die Gäste vor 25 Zuschauern auch zwei gute Möglichkeiten, aber der Keeper der Gastgeber, Yves Fiebig hielt seinen Kasten sauber. Nach der Pause holte Tim Wittig zum Doppelschlag aus und schraubte das Ergebnis auf 7:0. In einem fairen Spiel trugen sich noch Joker David Brendel sowie Fabian Dietrich und noch zweimal Jonas Blobelt in die Torschützenliste ein.

Tore: 1:0 Ullrich (2.), 2:0 Blobelt (5.), 3:0 Dietrich (7.), 4:0 Blobelt (27.), 5:0 Zeuner (28.), 6:0/7:0 Wittig (31. /33.), 8:0 Dietrich (35.), 9:0 Blobelt (48.), 10:0 Brendel (50.), 11:0 Blobelt (50.)


SV 1961 Lössau - SV Krölpa 1:6  (0:2)


Beide Mannschaften gedachten vor dem Anpfiff mit einer Gedenkminute der plötzlich verstorbenen Katrin Roder vom Lössauer Sportverein. Krölpa gewann die Partie deutlich und verdient. Aufgrund des vorgefallenen traurigen Ereignisses gehen wir nicht weiter auf das Spielgeschehen ein.

Tore: 0:1 Scheibe (17.), 0:2 Pätz (29.), 0:3,0:4 Scheibe (37./39.), 0:5 Berger (50.), 1:5 Freund (51.), 1:6 Schulze (57.)

SG Kirschkau - LSV Zollgrün 7:0  (4:0)


Vor rund 50 Zuschauern fand das Spiel zur Kirschkauer Kirmes bereits am Samstagnachmittag statt. Die Hausherren konnten direkt durch einen Doppelschlag von Patrick Rüdiger in der 5. bzw. 6. Minute mit 2:0 in Führung gehen. Mit der dieser Führung im Rücken konnte das Spiel weitestgehend bestimmt werden. Zwar boten sich den Gästen vereinzelt durchaus Chancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Bis zur Halbzeit konnten so die Kirschkauer ihre Führung bereits auf 4:0 ausbauen. In der zweiten Spielhälfte setzte dieses Bild größtenteils fort. Am Ende gewannen die Hausherren durchaus verdient mit 7:0.

Tore: 1:0, 2:0 Rüdiger (5./6.), 3:0 Steinert (19.), 4:0 Rüdiger (28.), 5:0 Dura (32.), 6:0 Rüdiger (38.), 7:0 Jäger (46.)


FC Chemie Triptis II - SV Blau-Weiß Auma II 4:3 (1:2)


In einem bis zum Schluss spannenden Spiel setzten sich die Triptiser am Ende nicht unverdient durch. Die Gäste mit 5 Wechselspielern angereist, begannen offensiv und gingen durch Schlegel in Führung (3.). Danach kamen auch die Gastgeber besser ins Spiel und Pilz glich aus (13.). In einer Begegnung auf Augenhöhe hätten beide Teams weitere Tore erzielen können,  Auma tat dies auch und ging durch Friedrich mit 1:2 in die Pause (27.). Im zweiten Durchgang drehten die Chemiker mit Doppelschlag von Wutzler und Reinhold (42., 43.) die Partie. Pilz stellte per sicher verwandelten Foulelfmeter an Wutzler die Weichen auf Heimsieg (51.). Auma bäumte sich nochmal auf und versuchte den  Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterten jedoch meist am erneut gut aufgelegten Weigelt im Triptiser Tor. Mottze brachte Auma nochmal zurück (57.), zum Ausgleich reichte es am Ende aber nicht und die Triptiser gewinnen erneut knapp.

Tore: 0:1 Schlegel (03.), 1:1 Pilz (13.), 1:2 Friedrich (27.), 2:2 Wutzler (42.), 3:2 Reinhold (43.), 4:2 Pilz (51./FE), 4:3 Mottze (57.)

SV Güldequelle Löhma - SG Knau/Plothen 1:3  (0:1)


Löhma empfing den direkten Kontrahenten aus Plothen und hatte sich vorgenommen, den Tabellenplatz mit den Gästen zu tauschen. Daraus wurde trotz einer guten Leistung leider nichts. Von Anfang an waren die Löhmaer optisch überlegen. Beide Abwehrreihen waren aber äußerst umsichtig und sorgten somit für wenig zwingende Chancen. Die erste Torschussaktion hatte Petrich, der es aus 40 m und mit Rückenwind einfach mal versuchte. Sein Schuss war etwas zu hoch angesetzt. Hollmann hatte dann die größte Löhmaer Gelegenheit im ersten Durchgang. Seine Direktabnahme verfehlte jedoch aus 9 Metern  Tor. Als man sich schon mit einem 0:0 zur Pause abgefunden hatte, rutsche der Löhmaer Defensive ein Befreiungsschlag durch und Bretschneider ließ Hollmann im Löhmaer Tor keine Chance.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Gastgeber unbedingt den schnellen Ausgleich. Man wurde jedoch kalt erwischt. Ein verlängerter Einwurf fand den Kopf des etwas überraschten Hamann - 0:2. Auf Löhmaer Seite steckte man trotzdem nicht auf, sondern drängte auf den Anschluss. Wiederum einen Konter schloss Göpfarth dann aber zum 0:3 ab. Den Gastgeber war es zumindest vorbehalten den schönsten Spielzug des Spiels zum 1:3 abzuschließen. Nach Direktspiel im Mittelfeld grätschte Hebenstreit in die Baumeyer-Flanke. Die letzte Möglichkeit hatte Picker per Volleyschuss. Semmler im Plothener Tor machte sich lang und angelte den Ball aus dem linken Toreck.

Tore: 0:1 Bretschneider (27.), 0:2 Hamann (32.), 0:3 Göpfarth (35.)
 


SV Niederböhmersdorf - SG Bergland Oschitz verlegt

Grund: Personalmangel bei Niederböhmersdorf.

 

   
© www.fussball-sok.de