12. Spieltag / 25.11.2018

SV Blau-Weiß Auma II - SV 1961 Lössau 3:0 (3:0)

 

Die Rollen in diesem Spiel waren von Anfang an klar verteilt und Auma bestimmte das Spiel. Bereits in der 8. Minute belohnen sich die Hausherren, indem Schiebel aus 12 Metern einschob. Zum 2:0 erhöhte Heinze per Kopf nach einer Ecke von Milz. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schob Krause ins kurze Eck mustergültig ein. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Auma machte das Spiel, verwaltete jedoch das Ergebnis. Die erspielten Torchancen blieben leider ungenutzt.

Tore: 1:0 Krause (8.); 2:0 Heinze (24.); 3:0 Krause (29.)



SG Bergland Oschitz - SG Kirschkau 3:1  (2:1)


Die stark ersatzgeschwächte Oschitzer Mannschaft tat sich in diesem äußerst fair geführten Spiel mehr als schwer gegen die Gäste aus Kirschkau. In der ersten Hälfte der Partie konnte Oschitz die Gäste noch relativ gut beherrschen und ging mit einem 2:1 in die Kabine. Nach der Pause hatten die Bergländer immer mehr Probleme die Mannen aus Kirschkau in Schach zu halten. Oft stand Kirschkau eher vor dem Ausgleich als Oschitz vor dem Sieg. Am Ende konnte jedoch Porst in der 57. Minute den achten Sieg in dieser Saison mit einem Freistoßtor sichern. Damit festigen die Bergländer ihren zweiten Tabellenplatz und erhalten sich die Chancen auf die Spitze der Freizeitliga.

Tore: 1:0 Porst (14.), 1:1 Vasile (23.), 2:1 Stüwer (26.), 3:1 Porst (57.)


SG Knau/Plothen - FC Chemie Triptis II  0:3  


Zum Auftakt der Rückrunde gastierte die zweite Vertretung aus Triptis bei der dieser Saison zu Hause noch unbesiegten SG Knau/Plothen. Diese Serie wollte man auch gegen die Triptiser Reserve weiter ausbauen. Dementsprechend entwickelte sich von Beginn an ein ansehnliches Freizeitliga-Spiel, ohne großes Abtasten beider Mannschaften. Waren die ersten beiden Versuche jeweils noch nicht von Erfolg gekrönt, war es in der 8. Minute der Triptiser Torjäger Wutzler, der nach schönen Pass seine Farben in Führung schoss. Die Hausherren zeigten sich von dem frühen Rückstand wenig beeindruckt und versuchten schnell den Ausgleich zu erzielen. Die Angriffsbemühungen scheiterten aber zu oft an der Triptiser Defensive.

Die Gäste zeigten sich effektiver und kaltschnäuziger vor dem Tor. In der 18. Minute wurde erneut Wutzler in der Spitze freigespielt und erneut verstand er es den Ball im Tor unterzubringen. Mit der 2:0-Führung der Gäste ging es in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel begann die SG schwungvoller und drängte auf einen frühen Anschlusstreffer. Die beste Möglichkeit ergab sich, als Müller im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß konnte der Triptiser Schlussmann parieren. Trotzdem blieb Knau/Plothen am Drücker. Dabei ergaben sich Möglichkeiten der Triptiser zum Kontern. Just einen solchen Konter verstand es Frauböß in der 38. Minute erfolgreich abzuschließen und somit für die Vorentscheidung zu sorgen. Infolge verwalteten die Gäste geschickt ihre Führung. Sie ließen wenig zu und blieben mittels Konter stets gefährlich. Unter Strich bleibt ein verdienter Sieg der Triptiser Reserve.

Tore: 0:1, 0:2 Wutzler (8./18.), 0:3 Frauböß (35.)


SG Görkwitz 63 - SV Niederböhmersdorf 1:5  (0:0)


Trotz der spielerischen Überlegenheit besaßen die Gastgeber die besseren Chancen und hätten durchaus in Führung gegen können. Görkwitz behielt auch im zweiten Spielabschnitt seine defensive Grundeinstellung bei. Erst nach dem Platzverweis von Rödel (Krölpa) wurden die Hausherren offensiver, allerdings verloren sie auch ihre Ordnung in der Defensive, was die Gäste konsequent bestraften.    

Tore: 1:0 Steinhäuser, 1:1 Rödel (34.), 1:2 Schauerhammer (50.), 1:3 Schuster (53.), 1:4 Schmeißer (55.), 1:5 Scchauerhammer (56.)



SV Krölpa - LSV Zollgrün 8:1 (3:1)


Zu Beginn tat sich Krölpa sehr schwer gegen die in Unterzahl spielenden Zollgrüner. Die Gastgeber hatten zwar viele Chancen, trafen aber nur dreimal in der ersten Halbzeit den Kasten. Nach dem Seitenwechsel wandelte sich das Blatt und es machte sich bemerkbar, dass die Gäste mit einem Mann weniger spielten. Die Krölpaer nutzen ihre Chancen effektiver und schossen im weiteren Spielverlauf noch fünf Tore.

Tore: 1:0 Schimmel (15.); 1:1 Brandenberger (17.); 2:1; 3:1; 4:1; 5:1 Fritz (25./29./45./48.); 6:1 Schimmel (51.); 7:1 Fritz (58.); 8:1 Schulze (61.)



 SV Güldequelle Löhma - SG Tanna/Unterkoskau II ausgefallen!

   
© www.fussball-sok.de