16. Spieltag / 07.04.2019

FC Chemie Triptis II - SG Tanna/Unterkoskau II 0:2 (0:0)

 

Das Spitzenspiel entschieden die Gäste verdient für sich und brachten den Chemikern die erste Heimniederlage dieser Saison bei. In der ersten Halbzeit hatte Tanna mehr vom Spiel und hätte bei cleverer Chancenverwertung durchaus mit zwei-drei Toren führen können. Weigelt im Triptiser Tor verhinderte mit zwei guten Paraden vorerst den Rückstand. Die Hausherren mit nur einem Torschuss eher ungefährlich im ersten Durchgang. In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild. Triptis rannte sich immer wieder am Gästestrafraum fest, es kam zu keinen klaren Aktionen. Tanna spielte zielstrebiger und Hopf brachte nach Überzahlspiel seine Farben mit unhaltbaren Schuss ins linke untere Eck in Führung (47.). Triptis weiter bemüht, hatte den Tannaern aber wenig entgegenzusetzen. Lang staubte dann nach einer Eingabe von links zum 2:0-Endstand aus Tannaer Sicht ab. Schiedsrichter J. Linke hatte gut zu tun, die Partie aber im Griff.

Tore: 0:1 Hopf (47.), 0:2 Lang (54.)



SV Güldequelle Löhma - SV 1961 Lössau 1:0  (1:0)

 

Ohne wirklich zu glänzen, aber trotzdem zu jeder Zeit das Spielgeschehen kontrollierend zeichnete das Spiel der Löhmaer Fußballer gegen den Gast aus Lössau aus. Von Beginn an lag das Gros der Spielanteile auf Löhmaer Seite. Die Offensivbemühungen der Gäste wurde fast ausnahmslos im Keim erstickt. Löhma wurde aber zu selten wirklich richtig gefährlich. In der 12. Minute ging es mal schnell und kombinationssicherer. Ein Pass in die Spitze wurde auf den durchstartenden Scheffczyk auf Außen abgelegt. Dessen Eingabe fand Hebenstreit im Strafraum, der aus fünf Metern Gästetorwart Lautenschläger keine Chance ließ. Kurz vor der Pause nochmal eine ähnliche Situation. Diesmal wurde Schmidt auf Außen freigespielt. Seine Eingabe vollendete Hollmann, der jedoch im Abseits stand und somit nicht jubeln konnte. In der zweiten Hälfte verpassten es die Gastgeber den Sack zuzumachen. Damit lebte das Spiel von der Spannung, ob Lössau vielleicht doch noch der Lucky Punch gelingen würde. Und fast wäre es auch so gekommen. Einer der vielen Einwürfe von Lössau wurde von einem Löhmaer Verteidiger per Kopf geklärt. Die Bogenlampe senkte sich aber beinahe ins eigene Tor. M. Hollmann kratzte den Ball zum Glück der Gastgeber noch von der Linie.

Tor: 1:0 N. Hebenstreit (12.)



SV Niederböhmersdorf - SG Kirschkau 6:1 (3:1)   


In der ersten Viertelstunde hatten die Gastgeber noch Probleme beim Zusammenspiel. Fehlpässe und Ballverluste spielten einer bis dato kämpferisch überzeugenden Gastmannschaft vor die Füße. So folgte dem 1:0 der Hausherren prompt der Ausgleich. Im weiteren Verlauf wurden die Gastgeber zunehmend spielbestimmend, scheiterten aber oft an der gut aufgestellten Abwehrkette der Gäste. Erst kurz vor der Halbzeit gelang der Führungstreffer, dem die jetzt hoch motivierten Gastgeber sofort einen weiteren Treffer folgen ließen. Mit einem 3:1 ging es in die Pause. Auch in der zweiten Spielhälfte lieferten die Gäste aus Kirschkau den circa 50 Zuschauern ein gutes Spiel, konnten aber dem Druck der nun überzeugenden Platzherren nicht mehr stand halten. Die Gastgeber waren in allen Bereichen präsenter und hätten bei konsequenterer Umsetzung ihrer Chancen weitaus mehr Treffer erzielen können. In diesem insgesamt fairen Spiel hatte Schiedsrichter Christian Racky wenig Grund, einzugreifen.

Tore: 1:0 Syhre (6.), 1:1 Jäger (9.), 2:1 Schuster (26.), 3:1 Schauerhammer (29.), 4:1 Schmeisser (46.), 5:1 Schmeisser (57.), 6:1 Schauerhammer (60. +2)



SG Bergland Oschitz - SV Blau-Weiß Auma II 2:6 (1:1)


Bei herrlichem Fußballwetter sahen die 71 Zuschauer eine ausgeglichen erste Halbzeit, in der die Aumaer nach einem Abstimmungsfehler der Oschitzer Hintermannschaft durch Heinze 1:0 (12 Min.) in Führung gingen. 2 Minuten später gelang den Oschitzern durch Hofmann-Bilek der Ausgleichstreffer (14. Min.). Die SG Bergland Oschitz drängte nun auf den Führungstreffer, konnte jedoch drei Großchancen nicht nutzen, so daß es beim Unentschieden von 1:1 zur Halbzeitpause blieb. Zu Beginn der zweiten Halbzeit scheiterte der Oschitzer Eberhardt am Pfosten. Im Anschluss verloren die Oschitzer völlig ihre Spielordnung und gerieten nach Ballverlusten und fehlendem Umkehrspiel durch Tore von Böttcher (35. Min.) und Kießling (41. Min.) mit 3:1 in Rückstand. In der 47. Spielminute gelang Porst der 2:3-Anschlusstreffer für Oschitz. In den letzten 10 Spielminuten konnte Auma ihre Führung durch Tore von Nowack (52 min.), Barra (54. Min.) und Friedrich (56. Min.) weiter ausbauen, die durch unnötige Ballverluste und desolatem Defensivverhalten der Oschitzer ermöglicht wurden.


LSV Zollgrün - SG Knau/Plothen 0:5 (0:4)


Der Gastgeber stand von Beginn an auf verlorenen Posten, da er das Spiel mit einem Spieler weniger beginnen musste. Zum Glück nutzte die Spielgemeinschaft ihre zahlreichen Chancen in der ersten Spielhälfte nur mangelhaft. Als nach der Pause sich ein Spieler aufseiten der Zollgrüner verletzte und ausscheiden musste, schalteten die Gäste fairerweise einen Gang zurück, um das Ergebnis im erträglichen Rahmen zu halten.

Tore: 0:1, 0:2 Splitthof (3./15.), 0:3 Meier (20.), 0:4 Kempel (29.), 0:5 Björn ? (37.)


SG Görkwitz 63 - SV Krölpa  2:4  

Von diesem Spiel liegt kein Bericht vor.

   
© www.fussball-sok.de