20. Spieltag / 12.05.2019

SV 1961 Lössau - SG Tanna/Unterkoskau II 1:2  (0:2)

 

Im letzten Heimspiel der Saison erwarteten die Gastgeber einen Meisterschaftskandidaten. Dieser hatte zwar genügend Chancen, aber viele vergab oder bei Torwart Lautenschläger war dann Endstation. Somit blieb die Partie bis zum Schluss offen. Ein Solo von der Mittellinie ab vollendete Spranger ins kurze Eck, Kessler traf kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach der Pause trat auch Lössau öfters durch Konter in Erscheinung. Auch der Ausgleich lag sogar mehrfach in der Luft. B.Liebold scheiterte dreimal frei stehend.

Tore: 0:1 Spranger (14.), 0:2 Kessler (30.), 1:2 B. Liebold (53.)



SG Görkwitz 63 - SG Knau/Plothen 5:0 (3:0)


Die Gäste waren zwar die überlegene Mannschaft, zu ungenau waren ihre Abschlüsse. Aus anderen Holz war hingegen die Görkwitzer, die ihre Chancen resolut nutzten – drei Chancen, drei Tore. Nach dem Seitenwechsel erzielten die Hausherren ein verteiltes Spiel, insbesondere mit ihren Kontern waren sie stets gefährlich. Die Spielgemeinschaft rannte weiter vergebens gegen das Abwehrbollwerk der Görkwitzer an und blieb ohne eine nennenswerte Chance. Weitere Treffer durch Raitel und den vierfachen Torschützen Steinhäuser erhöhten das Ergebnis schließlich auf 5:0. Ein verdienter Sieg der Görkwitzer, auch in dieser Höhe.    

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Steinhäuser (4./5./25.), 4:0 Raitel (41.), 5:0 Steinhäuser (52.)  



SV Güldequelle Löhma - SG Bergland Oschitz  2:3  (0:1)


Löhmas Serie von fünf Siegen in Folge sollte an diesem Wochenende gegen die spielstarken Oschitzer ihr Ende finden. In einem spannenden Spiel setzten die Gäste in der ersten Spielhälfte auf ihre Defensive. Durch Konter kamen sie zu guten Chancen. Jedoch konnte der gut aufgelegte Löhmaer Torhüter M. Hollmann bis zur 29. Minute einen Treffer verhindern. Die Hausherren konnten ihre Spielzüge nicht mit letzter Konsequenz zu Ende spielen und kamen somit auch nicht zu einem erfolgreichen Abschluss in Hälfte eins. Nach dem Treffer von K. Stüwer ging es dann in die Halbzeitpause. Beide Mannschaften stellten ihre Offensive um, somit begann die zweite Hälfte mit schnellem Offensivfußball und die Löhmaer konnten in der 31. Minute durch Feistel ausgleichen. Die Oschitzer zeigten sich wenig beeindruckt  und konnten wiederholt in der 49. Minuten durch K.Stüwer in Führung gehen. Auch Löhma erspielte sich in der zweiten Halbzeit sehr gute Torchancen. Jedoch konnten die Gäste in der 53. Spielminute auf 1:3 nach einem Kopfballtor durch N. Hofmann-Bilek erhöhen. Die Hausherren versuchten nun alles, um den Anschluss zu erzielen. Durch ein gutes Kombinationsspiel konnte C. Hollmann in der 55. Minute zum 2:3 einschieben. Die Löhmaer  wollten nun noch den Ausgleich, jedoch ohne Erfolg. In einem fairen und spannenden Spiel konnten die Gäste vor ca. 50 Zuschauern die drei Punkte mit nach Hause nehmen.   

Tore: 0:1 Stüwer (29.), 1:1 Feistel (31.), 1:2 Stüwer  (49.), 1:3 Hofmann-Bilek (53.), 2:3 Hollmann (55.)

 


SV Blau-Weiß Auma II - SV Niederböhmersdorf verlegt


 
FC Chemie Triptis II - LSV Zollgrün 11:1 (wurde in Zollgrün gespielt)

Von diesem Spiel liegt leider kein Bericht vor.



SG Kirschkau - SV Krölpa  4:4  (2:0)

 

Ehe die Gäste aus Krölpa richtig ins Spiel kamen, zappelte der Ball bereits das erste Mal im Netz. Bereits in der 3. Minute konnte Dura seine Farben in Führung bringen, ehe Steinert nur eine Minute später direkt nachlegte und somit auf 2:0 stellte. Mit dieser frühen Führung im Rücken sah es Anfangs aus, als ob die Hausherren das Spiel kontrollieren würden. Im Laufe der Halbzeit kamen die Gäste dann aber langsam ins Spiel. Während die Kirschkauer sich zwar weiter bemühten, aber den Anfangsdruck nicht aufrechterhalten konnten. Ein Lattentreffer der Krölpaer vor der Pause zeigte, dass die Gäste das Spiel noch lange nicht abgeschrieben hatten. Bei ungenutzten Chancen auf beiden Seiten blieb es bis zum Pausenpfiff jedoch bei diesem Spielstand.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein turbulentes und für die Zuschauer recht ansehnliches Spiel. Die Gäste gaben sich zu keiner Zeit geschlagen. Mit einem Doppelschlag in der 34. Minute und in der 36. Minute konnte Scheibe zunächst den Ausgleich herstellen. Im Laufe der zweiten Hälfte ergaben sich auf beiden Seiten immer wieder Gelegenheiten. Beide Mannschaften gaben nicht nach. In der 43. Minute konnte Dura dann die Kirschkauer erneut in Führung bringen. Wieduwilt erhöhte in der 46. Minute mit einem sehenswerten Schuss auf 4:2. Im selbem Atemzug verkürzte Pätz allerdings umgehend auf 4:3. In der 57. Minute dann Freistoß für die Gäste. Ein perfekt ins Eck gedrehter Schuss führte dann zum 4:4 Endstand.

Tore: 1:0 Dura (3.), 2:0 Steinert (4.), 2:1, 2:2 Scheibe (34./36.), 3:2 Dura (43.), 4:2 Wieduwilt (46.), 4:3 Pätz (46.), 4:4 Fritz (57.)


FC Chemie Triptis II -  SV Niederböhmersdorf 3:1 (0:1)

(Nachholspiel, wurde in Niederböhmersdorf gespielt)


Im Nachholspiel verpassten die Niederböhmersdorfer den Sprung an die Tabellenspitze. Den besseren Start erwischten die Gäste aus Triptis. Chancen zum Ausgleich besaßen die Gastgeber zur Genüge. Die Gäste waren dennoch spielbestimmend und zur Halbzeit ging die Führung deshalb auch in Ordnung. Im zweiten Abschnitt kamen die Hausherren verdient zum Ausgleich. Die Zuschauer sahen fortan eine offene Partie, wobei beide Mannschaften den Siegtreffer suchten. Der Führungstreffer für Triptis entstand nach erfolgreichem Konter nach einem Eckball der Niederböhmersdorfer. Die endgültige Entscheidung brachte Linke der Mithilfe des Innenpfostens den Endstand zum 1:3 herstellte.

Tore: 0:1 Wutzler (13.) , 1:1 Syhre (40.) , 1:2 Fraubös (53.) , 1:3 Linke (60.)
         

   
© www.fussball-sok.de