21. Spieltag / 26.05.2019


SG Görkwitz 63 - SG Tanna/Unterkoskau II 0:2 (0:0)  

 

Vor 80 Zuschauern hatten die Gäste lange Zeit große Mühe, um sich mit Erfolg gegen die gut gestaffelte Abwehr der Görkwitzer durchzusetzen. Insbesondere Torwart S. Gallasch konnte sich mehrfach auszeichnen. Auch in Spielhälfte zwei das gleiche Bild, erst in der Schlussphase wurden die Angriffsbemühungen durch die Treffer Kessler und M. Kaiser belohnt. Insgesamt ein verdienter Sieg für die Spielgemeinschaft.

Tore: 0:1 Kessler (49.), 0:2 M. Kaiser (59.)



SV Krölpa - SV 1961 Lössau 10:0 (3:0)


Im letzten Heimspiel dieser Saison bot Gastgeber Krölpa eine der besten Saisonleistungen. Gegen die äußerst harmlosen und überforderten Lössauer erzielte Krölpa in regelmäßigen Abständen zehn Tore. Die Gäste waren ein fairer Verlierer.

Tore: 1:0 Drechsler (8.); 2:0 Pätz (19.); 3:0 Scheibe (23.); 4:0 Drechsel (37.); 5:0 Pätz (38.); 6:0; 7:0 Schimmel (41./49.); 8:0; 9:0 Fritz (53./58.); 10:0 Pätz (60.)


LSV Zollgrün - SG Kirschkau 3:9 (2:3)


Den Hausherren gelang es mit seiner Schrupfmannschaft zumindest in der ersten Hälfte ein gleichwertiger Gegner zu sein. Doch mit zunehmender Spieldauer schrumpfte die Kräfte der Gastgeber und Kirschkau kam zu einen klaren Erfolg.

Tore: 0:1 Pretzsch (9.), 1:1 Meißgeier (10.), 2:1 Knoch (14.) 2:2 Vasile (23.), 2:3 Pretzsch (29.), 3:3 Knoch (36./FE), 3:4, 3:5 Vasile (38./40.), 3:6 ? (42.), 3:7 Rüdiger (45.), 3:8 ? (46.), 3:9 ? (48.) 


SG Bergland Oschitz - SV Niederböhmersdorf  5:4 (1:3)


Im letzten Heimspiel der Saison 2018/19 wollten sich die Oschitzer mit einem Sieg von ihren Fans verabschieden. Die SG Bergland Oschitz übernahm vor 71 Zuschauern von Beginn an die Initiative und erarbeitete sich in der Anfangsphase gute Tormöglichkeiten, die jedoch allesamt vergeben wurden. In der fünften Spielminute konnte der SV Niederböhmersdorf durch Schmeisser mit der ersten Offensivaktion mit 1:0 in Führung gehen. Sieben Minuten später gelang den Oschitzern nach einem Konter der Ausgleich durch Stüwer. Beide Mannschaften erspielten sich im Anschluss weitere gute Tormöglichkeiten, wobei Niederböhmersdorf zweimal durch Syhre effektiver war und somit 3:1 zur Halbzeit führte. Nachdem Seitenwechsel bemühten sich die Oschitzer um Resultatsverbesserung und kamen erneut durch Stüwer zum 2:3-Anschlusstreffer. Im Anschluss scheiterten die Niederböhmersdorfer zweimal am gut haltenden Oschitzer Torhüter Köhler. In der 51. Spielminute gelang Eberhardt der verdiente Ausgleich für Oschitz und eröffnete eine turbulente Schlussphase. Hofmann-Bilek konnte in der 53. Spielminute erstmals die Bergländer mit 4:3 in Führung bringen, die jedoch Syhre postwendend ausgleichen konnte. Fünf Minuten vor Spielende gelang erneut Hofmann-Bilek das 5:4 und bescherte der SG Bergland Oschitz einen etwas glücklichen Heimsieg.

Tore: 0:1 Schmeisser (5.) 1:1 Stüwer (12.) 1:2 Syhre (14.) 1:3 Syhre (26.) 2:3 Stüwer (42.) 3:3 Eberhardt (51.) 4:3 Hofmann-Bilek (53.) 4:4 Syhre (54.) 5:4 Hofmann-Bilek (55.)

SG Knau/Plothen - SV Güldequelle Löhma 2:4  (2:3)


Zum letzten Heimspiel der Saison gastierte der SV Güldequelle Löhma in Plothen und die SG wollte die letzten Spiele vergessen machen und gegen Löhma dreifach punkten. Traditionell waren es stets enge und umkämpfte Spiele zwischen beiden Mannschaften. Das jetzige Spiel reiht sich nahtlos in diese Tradition ein. Den besseren Start in die Partie hatten die Gäste aus Löhma. Mit dem ersten gefährlichen Angriff konnte Hollmann in Szene gesetzt werden und der Löhmaer Torjäger konnte mit einem Drehschuss seine Farben in der 4. Minute in Führung bringen. Nur zwei Minuten später das 2:0 für die Gäste, als eine Flanke nicht geklärt werden konnte und ein Plothener Abwehrspieler versehentlich den Ball ins eigene Netz schob. Das  2:0 war jedoch ein erster Weckruf für die Gastgeber, die nun mehr und mehr ins Spiel kamen und die Löhmaer Abwehrreihe beschäftigten. Erste Möglichkeiten verfehlten noch knapp das Ziel. Dann wurde jedoch Pfaffendorf auf die Reise geschickt und dieser konnte den Ball in der 9. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer über die Linie spitzeln. Die Hausherren wollten nun den Ausgleich und gaben weiter Gas, doch vorerst war ihnen das Glück nicht hold. Zuerst konnte Hollmann im Löhmaer Tor einen Strafstoß parieren, gegen den Schuss Göpfarth half dem Löhmaer Keeper das Aluminium. In der 18. Minute dann der verdiente Ausgleich, als Splitthof von der Löhmaer Hintermannschaft alleine gelassen wurde und dieser souverän zum 2:2 einschob. Leider währte die Freude über den Ausgleich nur kurz. Denn nur zwei Minuten später gab es wiederum Strafstoß, diesmal für Löhma; und Hollmann verwandelte soverän. Mit neuerlichem Rückstand blieb Knau/Plothen am Drücker. Splitthof scheiterte erneut am Pfosten. Kurz vor der Halbzeit wurde Müller lang geschickt und war Richtung Tor unterwegs und konnte nur regelwidrig gebremst werden und die Löhmaer agierten von da an in Unterzahl. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel einwenig und hatte nur noch wenige Höhepunkte. Die Hausherren konnten erst in den Schlussminuten zwingende Torchancen ermöglichen. Doch Keeper Hollmann entschärfte beide Möglichkeiten. Als die Gastgeber alles nach vorne warfen, konnte Picker nach einem Konter in der Schlussminute den Ball ins leere Tore bugsieren.

Tore: 0:1 Hollmann (4.), 0:2 (6./Eigentor), 1:2 Pfaffendorf  (9.) 2:2 Splitthof (18.), 2:3 Hollmann (20.), 2:4 Picker (60.)

SV Niederböhmersdorf – LSV Zollgrün 2:0 (Wertung)



Das Spiel Oschitz – Triptis 3:4 wird vor dem Sportgericht verhandelt und findet derzeit in der Tabelle keine Berücksichtigung.

   
© www.fussball-sok.de