3. Spieltag / 16.09.2018

 

SG Tanna/Unterkoskau II - SV Niederböhmersdorf  4:0  (3:0)

 

Eine Woche nach der Pokalschlappe in Auma rehabilitierte sich die SG mit einem in dieser Höhe auch verdienten Sieg gegen nie aufsteckende Gäste aus dem Nachbarkreis. Man merkte den Hausherren sofort an, dass sie dieses Heimspiel unbedingt gewinnen wollten. Die frühe Führung durch einen herrlichen Treffer von Tim Spranger spielte den Gastgebern natürlich in die Karten. Doch vom Anstoß weg antwortete die Mannschaft von der Windmühlenarena mit einem Schuss ans Lattenkreuz. Davon ließ sich die SG nicht beeindrucken. Das Spiel wurde ruhig aufgebaut und Chance um Chance heraus gespielt. Und nach 20 Minuten war es dann so weit. Tino Kaiser erzielte mit einem Kopfball das 2:0. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Tim Wittig quer auf Pascal Lang und dieser vollendete zum Halbzeitstand. Nach der Pause zogen die Gäste noch einmal das Tempo an, doch zählbares sprang nicht heraus. Entweder man scheiterte am Keeper Martin Stiller oder verfehlte den Kasten der Hausherren. Den Schlusspunkt setzte Tino Kaiser, dessen scharfe Eingabe ein Gästespieler ins eigene Tor abfälschte.

Zuschauer: 40

Torfolge: 1:0 Tim Spranger (3.), 2:0 Tino Kaiser (20.), 3:0 Pascal Lang (29.), 4:0 Tino Kaiser (48.)



SV 1961 Lössau - SG Knau/Plothen 1:3 (0:1)


Aufgrund von Personalmangel mussten im Lössauer Sturm mussten reine Abwehrspieler agieren. Erst in der Schlussviertelstunde ergaben sich Möglichkeiten für die Gastgeber. Da war die Messe allerdings schon gelesen, denn die Gäste führten klar und hochverdient und hatten genügend Chancen. Zwei dicke Patzer bereiteten ihre ersten beiden Treffer vor, der dritte viel durch einen satten Distanzschuss ins Eck. Ergebniskosmetik nennt man wohl den späten Anschlusstreffer.

Tore: 0:1 Thrum (22.), 0:2 Pfaffendorf (32.) 0:3 Luckner (40.) 1:3 Gaertner (59.)



SG Kirschkau - SG Görkwitz 63  4:1 (1:0)  


Die erste Halbzeit gestaltete sich durchaus ausgeglichen. Es ergab sich auf beiden Seiten die ein oder andere Chance in Führung zu gehen, ehe Patrick Rüdiger kurz vor der Halbzeit den Führungstreffer für die Hausherren erzielen konnte. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Kirschkauer etwas steigern und dem Spiel mehr Gewicht zu ihren Gunsten verleihen. Zwar hatten auch die Gäste durchaus noch Chancen, jedoch erwiesen sich die Hausherren an diesem Tag als etwas effizienter. Am Ende stand mit 4:1 der erste Heimerfolg für Kirschkau.

 Tore: 1:0, 2:0 Rüdiger (24./31.), 3:0 Dura (39.), 3:1 Raithel (40.), 4:1 Wieduwilt (47.)


 
FC Chemie Triptis II - SV Güldequelle Löhma 2:0 (0:0)


Wie bereits im Pokalspiel in der Vorwoche taten sich die Chemiker schwer gegen die Gäste aus Löhma. Wutzler mit Pfostenschuss und Loohß frei stehend mit Kopfball nach Ecke mit den klarsten Chancen der Gastgeber im ersten Durchgang. Aber auch Löhma nicht untätig, stets bemüht, aber ohne zählbaren Torabschluss. In der zweiten Hälfte dann weiterhin ein offenes Spiel mit wenig klaren Chancen auf beiden Seiten. Fraubös dann doch noch mit der Führung für die Hausherren mit straffen Schuss aus halblinker Position. Löhma weiterhin nicht ungefährlich, blieben jedoch ohne Torerfolg. In der Nachspielzeit rückte der Gästetorhüter zum Eckball mit auf, um doch noch einen Punkt für sein Team zu retten. Den abgewehrten Ball brachte Wutzler beim Konter ohne Gegenwehr im Gehäuse zum 2:0-Endstand unter.

Tore: 1:0 Fraubös (48.), 2:0 Wutzler (60.+2)


SV Blau-Weiß Auma II - LSV Zollgrün 12:0  


Die Gastmannschaft aus Zollgrün reiste nach Auma leider mit nur sechs Spielern an und konnte von Anfang an nichts dagegen setzen. Aber die Blau-Weißen möchten ihn höchsten Respekt zollen, dass sie bis zur letzten Minuten kämpften und nicht aufgaben.

Torschützen: 5x Schmidt 4x Schiebel 2x Körner (Eigentor)





SV Krölpa - SG Bergland Oschitz 0:4  (0:2)
Gegen den, in Bestbesetzung antretenden Tabellenführer, Oschitz taten sich die ersatzgeschwächten Krölpaer schwer. Dennoch hatte Krölpa in der ersten Halbzeit auch Chancen, die Führung der Gäste zu egalisieren. In der zweiten Halbzeit verwaltete Oschitz die Führung und schoss in den letzten fünf Minuten noch zwei Tore.
Tore: 0:1, 0:2 Hofmann-Bilek (6./20.); 0:3; 0:4 Eberhardt (58./60.)


   
© www.fussball-sok.de